#Autofasten2020: Wir suchen euch!

Sechs Wochen ohne eigenes Auto, dafür mit kostenlosem ÖPNV-Ticket und Carsharing-Guthaben unterwegs sein. Wer hat Lust auf unser spannendes Experiment #Autofasten2020? Die Aktion starten wir wie auch im letzten Jahr zusammen mit dem Carsharing-Anbieter book-n-drive – und mit euch. Bewerbt euch!

So läuft’s ab:

  • Zum Start der Fastenzeit am 26. Februar 2020 gebt ihr euren Autoschlüssel für sechs Wochen in unsere Obhut
  • Dafür bekommt ihr ein ÖPNV-Ticket für eure gewohnten Strecken für 6 Wochen und 250 Euro Fahrtguthaben von book-n-drive
  • Wir begleiten euch während des Experiments

Das müsst ihr dafür tun:

  • Haltet uns mit regelmäßigen Fotos, Videos und Texten für Social Media (mind. zweimal wöchentlich) auf dem Laufenden.

Bewerbt euch, wenn ihr…

  • ein eigenes Auto besitzt (Nachweis der Zulassung)
  • in Frankfurt wohnt oder arbeitet und den Frankfurter Nahverkehr (U-Bahn, Straßenbahn, Bus) nutzt oder nutzen wollt
  • social-media-affin und bereit seid, regelmäßige Posts zum Experiment zu veröffentlichen und euch von uns und evtl. von der Presse begleiten zu lassen

Habt ihr Lust mitzumachen?

Dann füllt den Steckbrief aus und schickt ihn zusammen mit einem aktuellen Foto von euch bis zum 16.2.2020 an autofasten@vgf-ffm.de

Unsere Teilnahmebedingungen findet ihr hier.

Ihr kennt jemanden, der Lust hat mitzumachen? Dann sagt’s weiter!

 

Hinweis: Wir verarbeiten personenbezogene Daten im Einklang mit der EU-
Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).
Wer sich für die Aktion #Autofasten2020 bewirbt, erklärt sich mit diesen Regelungen
einverstanden. Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten
erhalten Sie unter folgendem Link: www.vgf-ffm.de/datenschutz.

Elisa Hörst
e.hoerst@vgf-ffm.de
10 KOMMENTARE
  • Wolfgang Köhl
    Posted at 31. Januar 2020, 19:11Uhr Antworten

    Super Angebot, wenn man im Raum Frankfurt unterwegs ist. Also in einem Ballungsraum.
    Wenn man wie ich zwischen und in verschiedenen Ballungsräumen unterwegs ist, macht das wenig Sinn. Zwischen den Ballungsräumen, bei mir Rhein/Main und Köln/Bonn, nimmt man eh den Zug. In jedem Ballungsraum ist ein anderer Verkehrsverbund zuständig.
    Daher nett für Frankfurt oder Rhein/Main aber da ist ÖPNV & Rad eh unschlagbar. Aber evtl. lockt das HardCore Autofahrer?

  • Dexter Kowalzki
    Posted at 1. Februar 2020, 01:26Uhr Antworten

    Also werden hier Autobesitzer bevorteilt? Das klingt nicht fair.

    • IBims
      Posted at 2. Februar 2020, 00:34Uhr Antworten

      Fair der Umwelt zu liebe!
      Nicht immer den persönlichen Nutzen im Vergleich ziehen hilft glücklicher durchs Leben zu kommen!!

      • Svenja
        Posted at 3. Februar 2020, 15:14Uhr Antworten

        Leider Ist es in Frankfurt am Main unmöglich pünktlich zu seinen Terminen zu gelangen. Ich bin verloren, wenn ich auf Bus, Bahn angewiesen bin. Von Hofheim am Taunus- Frankfurt am Main ist es erschreckend.
        In Düsseldorf oder Hamburg war es eine andere Welt. Hier ist es wie in einem Entwicklungsland. Bei wichtigen Terminen fahre ich mit dem Auto.

    • Svenja
      Posted at 3. Februar 2020, 15:16Uhr Antworten

      Klar bin ich als Auto Besitzer generell im Vorteil,, oder?

      Es geht hier jedoch nicht um den Vorteil! Es geht ums Klima.

  • Melinda F.
    Posted at 8. Februar 2020, 11:35Uhr Antworten

    Nur zum Verstöndnis: es ist die Rede von einer Fahrkarte für „die gewohnten Strecken“ ich wohne in Frankfurt, arbeite in Bad Homburg. Ich könnte also nicht teilnehmen?

    • Sascha Reimann, VGF
      Posted at 10. Februar 2020, 07:52Uhr Antworten

      Hallo,

      wenn Sie auf dem Weg zur Arbeit U-Bahn, Straßenbahn oder Bus nutzen, könnten Sie bei der Aktion teilnehmen.

      Viele Grüße!

  • Monika von der Brüggen
    Posted at 11. Februar 2020, 18:45Uhr Antworten

    Super Idee! Ich muss zwischen6.15 Uhr und 6.25 Uhr in Hofheim sein.
    Funktioniert das? Mit ÖPNV, das Büro befindet sich in Langenhain.
    Mit freundlichem Gruß
    Monika von der Brüggen

  • N. Kohler
    Posted at 13. Februar 2020, 13:58Uhr Antworten

    Frage: wir sind ein Ehepaar mit einem Auto, das wir beide wechselseitig benutzen. Wird die ÖPNV Karte nur für eine Person ausgestellt oder bekommen beide eine Karte? Wenn nur einer eine Karte bekommt, darf dann der andere noch mit dem Auto fahren oder ist das Auto komplett stillgelegt? Können beide das Carsharing benutzen oder nur einer?

    • SocialHub Bot
      Posted at 14. Februar 2020, 09:13Uhr Antworten

      Guten Morgen!

      Das ÖPNV-Ticket wird für eine Person ausgestellt. Dank unserer Mitnahmeregelung können Sie aber von Montag bis Freitag ab 19 Uhr und am Wochenende ganztägig einen Erwachsenen und unbegrenzt Kinder unter 15 Jahren mitnehmen. 🙂
      Das Auto wird von uns nicht „stillgelegt“, wir behalten nur den Schlüssel als „Pfand“ hier. Natürlich darf die nichtteilnehmende Person das Auto weiterhin benutzen. Der Kandidat oder die Kandidatin sollte allerdings nicht aufs Auto zurückgreifen, schließlich geht es ja bei dem Experiment darum, den Alltag ohne Auto zu erproben und Alternativen zu finden.
      Das Carsharing-Guthaben wird auch nur dem oder der Teilnehmenden gutgeschrieben. Sie können im book-n-drive-Auto aber natürlich einen Mitfahrer mitnehmen oder ihn oder sie fahren lassen, wenn Sie mit an Bord sind. Fahrzeuge, die auf Sie gebucht sind, dürfen von anderen book-n-drive-Kunden auch in Ihrer Abwesenheit gefahren werden.

      Ich hoffe, das hilft Ihnen.
      Wir freuen uns, wenn Sie mitmachen! Viele Grüße vom VGF-Autofasten-Team! *elh

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR