Sicher unterwegs – Wie du gut durch den Straßenverkehr kommst

Achtung, die Bahn: Schneller und stärker, als du denkst!  

Endlich ist die Schule aus! Vielleicht bist du müde und unkonzentriert, vielleicht auch nach dem langen Sitzen besonders aufgedreht. Oder bist du mit dem Kopf schon ganz woanders? Vielleicht denkst du an zu Hause, checkst Nachrichten auf dem Smartphone oder hast nur noch Ohren für deine Musik?

Macht nichts? Macht was! Weil es genau so zu Unfällen und Beinah-Unfällen kommt. Und das werden immer mehr.

Dieser kleine Blog-Beitrag soll dich daran erinnern, wie wichtig es ist, sich im Straßenverkehr zu konzentrieren. Unsere Tipps richten sich in erster Linie an Schüler, unsere Ratschläge sollte allerdings Jeder beherzigen! Denn ein Stadtbahnwagen wiegt 40 Tonnen. Selbst bei einer Vollbremsung hat eine Bahn bei Tempo 30 einen Bremsweg von 17 Metern. Und sie kann nicht ausweichen!


Ein wichtiger Hinweis vorab:

Auf den hier verwendeten Fotos wurden extrem gefährliche Situationen nachgestellt: mit Hilfe von digitaler Bildbearbeitung oder außerhalb des normalen Betriebes unter Beachtung aller Sicherheitsaspekte. Bitte unter keinen Umständen nachmachen!

 

Bleib nicht sitzen

 

Halte Abstand von der Bahnsteigkante

 

Am Bahnsteig

Andere beeindrucken will jeder mal, oder? Aber Mutproben am Bahnsteig, zum Beispiel möglichst lange sitzen zu bleiben, sind gefährlich. Das Gleiche gilt für Rangeleien oder das Spielen an der Bahnsteigkante. Ganz schnell kann dabei einer von euch auf die Gleise fallen.

Mutig oder lustig? Vor allem gefährlich!

 

Der Bahnsteig ist kein Spielplatz

 

Finger weg von der Bahn

 

In der Bahn

Sich während der Fahrt in der Bahn nicht festzuhalten oder sogar den Schwung beim Anfahren für Skate- und Waveboard nutzen, um durch die Bahn zu gleiten, kann schnell übel ausgehen. Nicht nur du selbst kannst dich schwer verletzen – du gefährdest auch Freunde und Mitfahrende.

 

Halt dich lieber fest

 

Die Bahn ist kein Skatepark

 

Überwege

Augen aufs Handy, Stöpsel im Ohr, wann immer du willst? Mach bitte eine Ausnahme! Und zwar, wenn du über die Straße gehst. Egal, ob die Ampel dir Grün zeigt oder du den Zebrastreifen nutzt. Falls eine Bahn deine Wege kreuzt, gilt immer: Ausweichen kann sie dir nicht.

Übrigens haben Bahnen IMMER Vorrang, selbst an Zebrastreifen.

 

Schau auf die Straße

 

Hör auf den Verkehr

 

Bei Rot: Stehenbleiben

 

Weil du es eilig hast oder verliebt bist und nur Augen für den anderen hast, ist dir eine geschlossene Schranke oder eine rote Ampel egal?

Eine heranfahrende Bahn ist schneller unterwegs als du denkst! Oft hat sie keine Chance mehr, rechtzeitig anzuhalten – trotz Vollbremsung.

Achte auf die Ampel

 

Die Sicht des Fahrers

Der Bahnfahrer muss während des Fahrens auf viele mögliche Gefahrensituationen achten, die dir gar nicht bewusst sind:

  1. „Der läuft zu nah am Bahnsteig. Nicht, dass ich ihn mit dem Spiegel erwische.“
  2. „Bleibt das Mädchen stehen oder läuft sie weiter?“
  3. „Wenn die sich beeilen, schaffen sie es noch über den Überweg.“

 

Ein weiterer Artikel zum Thema Aufmerksamkeit ist hier zu finden, unsere neue Aufmerksamkeitskampagne stellen wir hier vor.

teilen:

1 Kommentar

  1. Vielen Dank für diesen Beitrag.

    Man kann es nicht oft genug sagen!!!!

Schreibe einen Kommentar

*