Sonderfahrt – Bitte zurückbleiben!

So oder so ähnlich hat das bestimmt jeder Frankfurter, der regelmäßig im Nahverkehr unterwegs ist, schon einmal gehört – doch was hat es damit auf sich?

Mitglieder des Vereins „Historische Straßenbahnen Frankfurt am Main (HSF)“ organisieren Sonderfahrten und unterstützen bei außerplanmäßigen Fahrten. Der Verein betreibt im Auftrag der VGF das Verkehrsmuseum im Stadtteil Schwanheim, das Museum selbst, seine Exponate und auch das Archiv sind aber Eigentum der Verkehrsgesellschaft.

DSC09095

Das gilt auch für die historischen Fahrzeuge, die zum Einsatz kommen können. Insgesamt hat die VGF 15 fahrfähige und für den Personenverkehr zugelassene Oldtimer: Straßenbahnen, U-Bahnen, einen Bus sowie acht Beiwagen.

Viele dieser Fahrzeuge wurden nach ihrer Ausmusterung aus dem aktiven Liniendienst von der Werkstatt in liebevoller Kleinarbeit in ihren Auslieferungszustand zurückversetzt – oder zumindest soweit das noch möglich war. Die VGF will von jeder Baureihe, deren Fahrzeuge ausgemustert werden, ein Exemplar fahrfertig erhalten, im Falle von U-Bahnen zumindest einen aus mehreren Wagen bestehenden Zug. Zuletzt ging im Dezember 2014 der „Pt“-Straßenbahnwagen Nr.748 in seiner aufgefrischten orange-elfenbein Lackierung wieder in Betrieb; zur Zeit wird der „M“-Wagen, ein legendärer Duewag Sechsachser mit Anhänger der Baujahre 1959/1960, aufgearbeitet.

Fotosonderfahrt M-Zug

Fahrzeugparade

Einen schönen Überblick über die fahrfertigen VGF-Oldtimer bieten wir auf unserer Internetseite.

Mit dieser einzigartigen Fahrzeugflotte sind Sonderfahrten jeder Art möglich:

  • Osterhasen-Express
  • Luminale-Express
  • Nacht der Museen
  • Tag der Verkehrsgeschichte
  • Öffnung der Stadtbahnausstellung
  • Nikolaus-Express
  • Fotofahrten für Nahverkehrsinteressierte
  • Transferfahrten zum Beispiel für Firmen
  • Stadtrundfahrten
  • Weihnachtsfeiern
  • Geburtstage
  • Hochzeiten

Wie man sieht, gibt es jährlich viele Fahrten zu Veranstaltungen: Die Fahrzeuge verkehren dann auf festen Sonderlinien und je nach Veranstaltung können Fahrgäste einfach zusteigen oder ein Sonderticket beim Zugpersonal kaufen.

Wer seinen Gästen eine außergewöhnliche Anreise oder einfach nur einen unvergesslich schönen Abend bieten möchte, kann unsere historischen Fahrzeuge auch als Privatperson oder Firma mieten. Gerade zu Hochzeiten ist der alte Mercedes Benz-Linienbus „MBO305“ oft gefragt – auch Kombinationen aus Bus und Straßenbahn sind möglich.

Oldtimertreffen Bus 434H

Äußerst beliebt sind auch die Fotofahrten, die entweder vom Verkehrsmuseum oder aber von Privatpersonen oder Nahverkehrsclubs organisiert werden, die sich für ihre Foto-Tour extra ein historisches Fahrzeug anmieten. Viele der Nahverkehrsfreunde schwelgen in Erinnerungen, wenn der „L“-Zug – ein Tram-Klassiker der Firma Duewag aus dem Jahr 1956 – mit der alten Liniennummer 20 und dem Ziel „Bergen“ für den nächsten Fotohalt beschildert wird – und dann auch noch möglichst an einer Haltestelle steht, die sich im Laufe der Jahre nicht allzu stark verändert hat.

Fotosonderfahrt U2_Ptb

Für unseren Verein gibt es zwei sehr organisationsintensive Veranstaltungen: Den Nikolaus-Express und den Osterhasen-Express. Beide Fahrten sind besonders für Familien geeignet, eine vorherige Anmeldung und eine spezielle Fahrkarte sind notwendig.

Der Nikolaus-Express feierte in diesem Jahr sein 10-Jähriges Jubiläum, das heutige Konzept wurde allerdings erst vor acht Jahren geschmiedet. Was einst mal mit den „Niko-Ex“-Sonderlinien A, B und C anfing, wurde wegen der steigenden Nachfrage um die Linien D, E, F bis hin zur Linie G erweitert – beinahe in jedem Jahr kommen neue Fahrten dazu.

Niko-Ex 2014

Die Nikolaus-Züge verkehren von unterschiedlichen Startpunkten zum Weihnachtsmarkt in Schwanheim, unterwegs steigt der Nikolaus hinzu und verteilt an die kleinen Fahrgäste eine Überraschung. Der Nikolaus-Express ist immer am Samstag vor oder nach Nikolaus unterwegs. Auch in diesem Jahr, am 5. Dezember, waren die Fahrten ausverkauft.

Der Osterhasen-Express ist quasi der „kleine Bruder“ des Nikolaus-Express, das heißt aber nicht, dass die Organisation dieser Veranstaltung weniger aufwendig ist. Es verkehren zwei Züge, diese dafür aber zweimal. Je nach Wettervorhersage ist das Ziel der Fahrten der Haardtwaldplatz in Niederrad oder das Verkehrsmuseum in Schwanheim. Das Prinzip ähnelt dem „Niko-Ex“: Die Züge fahren von verschiedenen Startpunkten zum Haardtwaldplatz oder Verkehrsmuseum, dort hat der Osterhase für die Kinder viele Leckereien versteckt und nachdem sich die Kinder auf dem anliegenden Spielplatz oder im Museum ausgetobt haben, geht es wieder zurück. Der Osterhasen-Express fährt immer am Ostersamstag.

Oster-Ex 2014

Die Fahrten, die über das Verkehrsmuseum stattfinden, werden alle von ehrenamtlichen Mitarbeitern der VGF und Mitgliedern des Vereins HSF organisiert. Museum und VGF arbeiten dabei sehr eng zusammen, beide Seiten unterstützen sich in Sachen Sonderfahrten – anders ginge es auch gar nicht. Wird ein Wagen angemietet, kümmern sich Museum und VGF um die Organisation von Fahrer, Fahrzeug sowie der Bereitstellung von Strecke und Fahrplan – alles in Absprache mit dem Besteller.

Nacht der Museen

Im Übrigen kann jedes Fahrzeug angemietet werden, nicht nur der bekannte Ebbel-Ex. Egal ob Oldtimer, moderne Niederflur-Straßenbahn oder der neuste „U5“-U-Bahnwagen. Zu beachten ist die Mindestanmietzeit von zwei Stunden.

Die Fahrten mit angeschlossener Veranstaltung, zum Beispiel zum Tag der Verkehrsgeschichte werden frühzeitig angeboten, zum Beispiel auf der Homepage des Vereins oder in Pressemitteilungen der VGF.

Tag der Verkehrsgeschichte 2015

Aber dann heißt es, schnell zu sein mit der Anmeldung: Die Sitzplätze sind schnell begehrt und daher schnell vergriffen – siehe unser „Niko-Ex“ in diesem Jahr.

 

Über den Autor:

Max Engler hat eine Ausbildung bei der VGF als Mechatroniker abgeschlossen und ist im Fachbereich Fahrstromtechnik als Oberleitungsmonteur tätig. In seiner Freizeit ist er aktives Mitglied im Museumsverein HSF und kümmert sich hauptsächlich um die Sonderfahrten. Außerdem reist er gerne, schraubt an seinen alten Autos, ist kontaktfreudig und nebenbei erwähnt einer der drei Helden des Plakats „High Voltage – Starke Typen unter Strom“.

Max Engler
m-engler@hotmail.de
3 KOMMENTARE
  • Frank Nagel
    Gepostet am 08:26h, 19 Dezember Antworten

    Wenn ich nicht schon im Verein aktiv wäre, würde ich nach diesem Artikel sofort mitmachen (wollen). Vielen Dank für den tollen Beitrag. Frank

  • Hochzeitsrede
    Gepostet am 08:31h, 19 Dezember Antworten

    Genießt das Leben in vollen Zügen!

  • Benchakin
    Gepostet am 14:15h, 06 Mai Antworten

    Sehr toller Kommentar für Nerds

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR